Sparsam und sportlich: Die besten Allrounder

0

Ein Blick in die Welt der aktuellen Fahrzeuge macht Lust auf einen Neukauf. Sportlich und sparsam soll er sein – Zeit, das alte Auto zu verkaufen und sich bei den neuen umzusehen!

Die neuen Highlights bei den Automobilmarken

In diesem Jahr locken viele sparsame und gleichzeitig sportliche Autos zum Kauf. Bei den Händlern stehen Modelle wie der leistungsstarke BMW 6er, der Honda Civic Type R und der spritzige Seat Ateca Cupra. Auch Mercedes und Porsche präsentieren ihre Neuheiten, doch auch die Kleinwagen zeigen sich inzwischen immer sportlicher. Das zeigt ein Blick in die kleineren Klassen, wo zum Beispiel der neue VW Polo und der Honda CR-Z warten. Individuell, kompakt, sportlich und sparsam: Diese Autos sind genau das, was sich viele Verbraucher wünschen.

Die Spritsparer sind die perfekte Wahl für den Stadtverkehr sowie für längere Fahrten über die Autobahn. Es lohnt sich also, über einen neuen Wagen nachzudenken und vor diesem Hintergrund den Verkauf des alten Autos vorzubereiten. Wer das gerne unkompliziert und ohne großes Hickhack tun möchte, der ist mit dem Angebot von https://www.wirkaufendeinauto.de/autoverkauf/ gut beraten. Hier kann man für sein altes Auto einen fairen Preis bekommen und den Erlös sofort in einen neuen Allrounder investieren.

Zu den Topsellern in Europa gehört der Ford Fiesta: Auch bei diesem hat sich viel getan. Nach der Auffrischung spricht der Hersteller von einer brandneuen Generation: In der Folge konnte der Fiesta den VW Golf sogar vom ersten Platz der europäischen Top-Liste verdrängen. (#01)

Zu den Topsellern in Europa gehört der Ford Fiesta: Auch bei diesem hat sich viel getan. Nach der Auffrischung spricht der Hersteller von einer brandneuen Generation: In der Folge konnte der Fiesta den VW Golf sogar vom ersten Platz der europäischen Top-Liste verdrängen. (#01)

Ein genauerer Blick auf die neuen Modelle

Die Innovationen folgen Schlag auf Schlag, auch bei den Kleinwagen. Zu den ersten Spritsparern mit sportlicher Fahrweise gehört der i20 von Hyundai, anschließend folgten der überarbeitete Seat Ibiza und der VW Polo. Zu den Topsellern in Europa gehört der Ford Fiesta: Auch bei diesem hat sich viel getan. Nach der Auffrischung spricht der Hersteller von einer brandneuen Generation: In der Folge konnte der Fiesta den VW Golf sogar vom ersten Platz der europäischen Top-Liste verdrängen.

Der aktuelle Fiesta fährt mit der bewährten Technik, die jedoch stark überarbeitet und verbessert wurde. Die bisherigen Schwächen konnten ausgemerzt werden. Das zeigt sich nicht nur im Komfort und in der „gefühlten Qualität“. Auch mit seinem Infotainment und einer optimierten Beständigkeit kann der Fiesta inzwischen Pluspunkte sammeln.

Sechszylinder Motoren dominieren in der Kategorie „Fahrspaß“. Wer gerne auf das Gaspedal tritt, aber auch mal über serpentinenartige Landstraßen prescht, der sollte sich folgende Allround-Modelle einmal genauer ansehen: Der Audi A6 in der Turbo-Diesel Variante, sowie der BMW 330d Touring streiten sich um die ersten beiden Plätze, denn beide Allrounder können mit vielen Vorzügen begeistern. (#02)

Sechszylinder Motoren dominieren in der Kategorie „Fahrspaß“. Wer gerne auf das Gaspedal tritt, aber auch mal über serpentinenartige Landstraßen prescht, der sollte sich folgende Allround-Modelle einmal genauer ansehen: Der Audi A6 in der Turbo-Diesel Variante, sowie der BMW 330d Touring streiten sich um die ersten beiden Plätze, denn beide Allrounder können mit vielen Vorzügen begeistern. (#02)

Allrounder mit Fahrspaß Garantie

Sechszylinder Motoren dominieren in der Kategorie „Fahrspaß“. Wer gerne auf das Gaspedal tritt, aber auch mal über serpentinenartige Landstraßen prescht, der sollte sich folgende Allround-Modelle einmal genauer ansehen:

Der Audi A6 in der Turbo-Diesel Variante, sowie der BMW 330d Touring streiten sich um die ersten beiden Plätze, denn beide Allrounder können mit vielen Vorzügen begeistern. Der BMW zeigt das bessere Ansprechverhalten und eine dynamischere Fahrweise. Dass die Bayern etwas von Allround Modellen verstehen, zeigt auch der BMW X3, der es auf den dritten Platz schafft. Auch hier überzeugt der Allrounder der Bayerischen Motorenwerke mit einem außergewöhnlichen Handling.

Der Audi A6, der es schließlich auf den ersten Platz schafft, sowie der viertplatzierte VW Golf zeigen jedoch die überzeugendere Bremsleistung, was schließlich den Ausschlag für die positive Bewertung gibt. Denn gerade bei einem Allround-Modell sollte neben dem Fahrspaß auch die Sicherheit der Insassen im Fokus stehen und das bedeutet letztlich auch unschlagbar gute Bremsen – so wie sie der Audi A 6 hat. Die Bremsleitung gibt auch schließlich den Ausschlag dafür, dass es der VW Golf auf Platz 4 in dieser Kategorie schafft, denn die stärkeren und leistungskräftigeren Motoren kommen aus anderen Werken.

Die SUVs (BMW X3, Audi Q3 sowie der Mercedes ML) können zwar Achtungserfolge erzielen, fallen in der Gesamtwertung jedoch zurück. Diese Allrounder haben natürlich einiges Potenzial und komfortable Ausstattung, sowie eine beachtliche Motorenleistung. Setzt man das allerdings in Relation zu dem Preis und vergleicht das dann mit den anderen Allroundern in dieser Kategorie, reicht es nicht immer für die vorderen Plätze. Wer also einen leistungsstarken, effizienten Allrounder mit einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, der wird nicht zwingend bei einem SUV landen.

Die besten Allrounder in der Kategorie Fahrspaß in der Übersicht:

  • Audi A6
  • BMW 330d Touring
  • BMW 5er Touring
  • BMW X3
  • VW Golf
  • BMW 520d Touring
  • Mercedes ML
  • Audi Q3
  • VW Passat
  • Ford Focus
In der Stadt zählen kleine Abmessungen, übersichtlicher Wendekreis sowie ein guter Rundum-Blick. Am besten in einem Auto vereint das der VW Golf und kann daher diese Kategorie für sich entscheiden. (#03)

In der Stadt zählen kleine Abmessungen, übersichtlicher Wendekreis sowie ein guter Rundum-Blick. Am besten in einem Auto vereint das der VW Golf und kann daher diese Kategorie für sich entscheiden. (#03)

Sportlich in der City unterwegs: Allrounder für den Stadtverkehr

In der Stadt zählen kleine Abmessungen, übersichtlicher Wendekreis sowie ein guter Rundum-Blick. Am besten in einem Auto vereint das der VW Golf und kann daher diese Kategorie für sich entscheiden. Denn neben seiner handlichen Größe kann man den VW Golf mit jeder Menge Schnickschnack ausstatten lassen und sich von vielen elektronischen Helfern im Stadtverkehr leiten lassen.

Mit diesen Vorzügen sichert sich der VW Golf dann auch den ersten Platz vor dem ebenfalls überzeugenden Audi Q3. Der andere SUV, der Mercedes ML, kann sich nicht so weit vorne platzieren. Zwar ist er für seine imposante Länge noch ganz schön wendig, ist davon abgesehen aber weniger geeignet für einen Ausflug in der Stadt. Seine Stärken liegen eher auf anderen Gebieten. Denn mit einer Breite von fast zwei Metern werden Parkhäuser oder auch der Gegenverkehr in engen Straßen zu einem Alptraum.

Dass es der BMW X3 trotz seiner geringen Länge nicht weiter vorne platzieren kann, liegt hauptsächlich daran, dass ihm der Rundum-Blick fehlt. Gerade in der Stadt beim ein- und ausparken sind das gewaltige Minuspunkte.

Die besten City-Allrounder in der Übersicht:

  • VW Golf
  • Audi Q3
  • VW Passat
  • BMW X3
  • Mercedes ML
  • Volvo V 40
Mit viel Gepäck und trotzdem sportlich unterwegs? Das gelingt mit dem BMW 520d (#04)

Mit viel Gepäck und trotzdem sportlich unterwegs? Das gelingt mit dem BMW 520d (#04)

Mit Kind und Kegel unterwegs: Die besten Allrounder für die Reise

Mit viel Gepäck und trotzdem sportlich unterwegs? Das gelingt mit dem BMW 520d Touring mit Abstand am besten. Denn wer einiges zu transportieren hat, ist mit einem Kombi gut beraten, hat der dann noch beachtliche 17-Zoll Räder, wie der BMW, steht entspanntem Fahrspaß auf jedem Untergrund wirklich nichts mehr im Wege. Regennasse Straßen, holprige Wege oder verschneite Seitengassen – dieser Allrounder schafft sie alle und das über beachtliche 850 Kilometer. Grund dafür ist der respektable 70 Liter Tank, der dem BMW diese reisefreundliche Reichweite beschert.

Kein Wunder also, dass er als Sieger aus der Kategorie „Reisefreundlichkeit“ hervor geht, obwohl der zweitplatzierte Allrounder, der Mercedes ML 350, deutlich leiser ist. Jedoch kann das Gesamtpaket nicht ganz so überzeugen, wie das des BMW. Aufgrund der größeren Fläche und des daraus resultierenden höheren Verbrauchs, kann er in punkto Reisefreundlichkeit nämlich nicht so überzeugen, wie der SUV aus Bayern. Und so sichert er sich auch nur knapp den zweiten Platz vor dem Audi A6 und dem VW Passat, die ebenfalls ganz passable Ergebnisse erzielen und mit unterschiedlichen Vorzügen überzeugen können:

Der VW Passat mit einer unschlagbaren Reichweite von knapp 1000 Kilometern pro Tankfüllung, was gerade auf Reisen ein wirklich starkes Argument ist, der Audi dagegen mit einem sehr komfortablen Innenraum, der genug Platz für alle Insassen bietet, um entspannt und erholt in den Urlaub zu starten. Zusätzlich dazu bietet auch der Kofferraum so viel Stauraum, dass jeder Mitfahrer sein Hab und Gut problemlos befördern kann.

Die Gewinner der Kategorie „Reisetauglichkeit“

  • BMW 520d Touring
  • Mercedes ML 350
  • Audi A6
  • VW Passat
  • VW Golf
  • Audi Q3
  • Focus Turnier
Dank des geringeren Benzinverbrauchs ist der Ford Focus gut zur Umwelt – aber natürlich auch zu dem Geldbeutel des Fahrzeughalters. (#05)

Dank des geringeren Benzinverbrauchs ist der Ford Focus gut zur Umwelt – aber natürlich auch zu dem Geldbeutel des Fahrzeughalters. (#05)

Die Kosten für einen guten Allrounder

Die Kategorie „Kosten“ ist für viele Kaufentscheidungen ausschlaggebend, muss man für einen guten Allrounder doch häufig viel Geld in die Hand nehmen.

Nicht überraschend ist hier, dass die großen und ausladenden SUVs mehr kosten, als beispielsweise der kleine und kompakte VW Golf.
Setzt man jedoch die Kosten für den Treibstoff mit dem Kaufpreis in Beziehung, ergibt sich ein aussagekräftigeres Bild: In dieser Kategorie gewinnt der Ford Focus Turnier Ecoboost, der den Namenszusatz zu recht trägt.

Den zweiten Platz in dieser Kategorie kann der VW Golf TDI für sich entscheiden, gefolgt von dem großen Bruder VW Passat. Die großen SUV kommen auf den übrigen Plätzen vier, fünf und sechs.

Die Übersicht über die kostengünstigen Modelle

  • Ford Focus Turnier Ecoboost
  • VW Golf 2.0 TDI
  • VW Passat Blue TDI
  • Mercedes ML 3350 Bluetec
  • BMW 520 d Touring
  • BWW 330d Touring

Die Gesamtwertung der neuen Allround Modelle

Der VW Golf kann wie in den Jahren zuvor, die Gesamtwertung der besten Allround Modelle für sich entscheiden. Grund dafür sind seine enorme Handlichkeit, der geräumige Innen- und Kofferraum, die hervorragende Ausstattung sowie ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Damit führt er die Liste sogar vor dem Kombi aus dem Hause VW, dem Passat, an. Die übrigen Plätze gehen an den BMW 520d Touring, Mercedes ML und den BMW 330d Touring.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Andrey Yurlov  -#01: Songsak P -#02: Darren Brode -#03: Dong liu-#04: Patryk Kosmider  -#05: VanderWolf Images _



Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply