Reifen quitschen, drehen durch: Warum ist scharfes Anfahren zu vermeiden?

0

Laut quietschen muss es beim Anfahren – oder? Dabei ist scharfes Anfahren keineswegs ein Zeichen besonders hoher Fahrkunst, sondern eher dafür, dass jemand in der Fahrschulerziehung nicht aufgepasst hat.

Führerscheinprüfung: Drei Auswahlmöglichkeiten

In der Führerscheinprüfung geht es nicht nur um die praktische Fahrkunst, sondern auch die Theorie gehört dazu. Und die ist manchmal deutlich schwieriger als das perfekte Einparken, Überholen und Beachten der Vorfahrt! Damit es etwas einfacher wird, gibt der Fragenkatalog drei Antwortmöglichkeiten vor, von denen eine, zwei oder alle drei richtig sein können.

So auch in der Theorie zum richtigen Anfahren:

Video: Warum ist scharfes Anfahren zu vermeiden?

Frage: Warum ist scharfes Anfahren zu vermeiden?

Antworten:

  1. Der Lärm, der dabei entsteht, belastet die Umwelt.
  2. Die Hinterradbremse wird sehr stark belastet.
  3. Die Reifen verschleißen schneller.

Korrekt sind natürlich die Antworten 1 und 3, Quatsch die Antwort 2. In der Prüfung selbst muss niemand diese Frage falsch beantworten, denn in der Fahrschule werden vorab ausreichend Übungsmöglichkeiten gegeben, um sämtliche Fragen zu kennen und richtig beantworten zu können. Und auch mit ein wenig Überlegung ist klar, warum die Antworten in den Fahrschulbögen 1 und 3 sein müssen (in unserem Antwortbeispiel).

Scharfes Anfahren verursacht Lärm, der die Menschen und Tiere in der Umgebung stört. Außerdem entstehen dabei mehr Schmutz und Staub, weil der Motor direkt auf vollen Touren laufen muss. Umweltschutz sieht anders aus! Des Weiteren verschleißen die Reifen schneller, was durch den erhöhten Abrieb der Fall ist. Drehen die Reifen nämlich beim Anfahrvorgang durch, reibt sich der Gummi auf dem Asphalt stärker ab, als wenn die Räder langsam losrollen. Die Folge: Die Reifen müssen schneller wieder ersetzt werden!

Die falsche Antwort

Warum die zweite Antwort falsch ist, erklärt sich auch fast von selbst. Denn: Wer Gas gibt und die Reifen zum Quietschen und Durchdrehen bringt, tritt nicht auf die Bremse. Warum also sollte diese stärker beansprucht werden? Ein Ratgeber – der meist nicht einmal kostenlos ist! – zur Erklärung der Antworten ist nicht nötig, hier reicht es, einfach ein wenig nachzudenken und so Fehler zu vermeiden.

Wer über den Fahrschulbögen brütet und nach einer Lösung der scheinbar nicht enden wollenden Aufgaben sucht, kann sich die Antworten daher auch einfach herleiten, wenn der Prüfungsstress den gesunden Menschenverstand zu besiegen droht. Wird nun nach Umweltschutz und Schonung für Auto und andere Verkehrsteilnehmer gefragt, so kommt mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit das Thema des scharfen Anfahrens als Frage in der Fahrprüfung auf.

Ganz einfach: Sie sind immer dazu angehalten, effizient und umweltbewusst zu fahren. Das schließt das Losfahren mit quietschenden und qualmenden Reifen von vornherein aus! (#02)

Ganz einfach: Sie sind immer dazu angehalten, effizient und umweltbewusst zu fahren. Das schließt das Losfahren mit quietschenden und qualmenden Reifen von vornherein aus! (#02)

Scharfes Anfahren vermeiden: Genaue Betrachtung der Gründe

Geht es um den Führerschein bzw. die zugehörige Prüfung und das Ausfüllen der Fahrschulbögen, müssen die Antworten nicht begründet werden. Sie kreuzen einfach an, welche Antworten die richtigen sind und gehen flugs zur nächsten Aufgabe. Egal, für welche Klasse der Führerschein gemacht wird – der Fragenkatalog ist immer ähnlich und bezieht sich nicht nur auf das Führen eines Pkw, sondern auf die allgemeinen Verkehrsregeln. Im Grunde müsste viele Fragen sogar ein Radfahrer beantworten, zumindest dann, wenn es um die Vorfahrtsregeln geht.

Sie müssen nun also scharfes Anfahren vermeiden – und warum? Ganz einfach: Sie sind immer dazu angehalten, effizient und umweltbewusst zu fahren. Das schließt das Losfahren mit quietschenden und qualmenden Reifen von vornherein aus! Ob Sie nun die Fahrerlaubnis für das Auto machen oder für einen Lkw – lesen Sie vorher in einem Ratgeber, warum Sie nicht derart losrasen dürfen.

Tipp: Eine entsprechende Frage kann der Prüfer auch noch in der praktischen Prüfung stellen – und dann sollten Sie die Begründung dafür wissen!

Also: Das Führen eines Fahrzeugs sollte für andere Verkehrsteilnehmer und Anwohner mit möglichst geringen Belastungen einhergehen. Rücksichtsvoll, wie Sie sind, fahren Sie daher behutsam an und geben nur so viel Gas, wie der Motor auch annehmen und auf die Reifen übertragen kann. Sie rollen vorsichtig los – nichts quietscht, qualmt und stinkt. Ergo: Andere Verkehrsteilnehmer und Umwelt sind geschützt oder zumindest weniger belastet. Vermeiden Sie bitte, dass Ihr Fahrzeug zur Belastung für die Umwelt und für andere Menschen wird.

Reifen, die sich rascher abnutzen, erreichen auch schneller die kritische Abnutzungstiefe und müssen folglich öfter erneuert werden. Da neue Reifen aber nicht kostenlos erhältlich sind, versucht ein Autofahrer naturgemäß, den Austausch so lange wie möglich hinauszuzögern. (#01)

Reifen, die sich rascher abnutzen, erreichen auch schneller die kritische Abnutzungstiefe und müssen folglich öfter erneuert werden. Da neue Reifen aber nicht kostenlos erhältlich sind, versucht ein Autofahrer naturgemäß, den Austausch so lange wie möglich hinauszuzögern. (#01)

Rasantes Losfahren vermeiden: Kein Gewinn durch scharfes Anfahren

Vermeiden Sie das rasante Losfahren, sind Sie auch nicht langsamer als jemand, der in den Rennmodus geht und meint, alle müssten auf sein Auto schauen. Denn genau das wird erreicht, wenn die Reifen durchdrehen: Es gibt ein durchdringendes Geräusch und alle Anwohner, Passanten und andere Verkehrsteilnehmer schauen, was dort los ist. Allerdings wird kaum jemand bewundern, wenn jemand seine Fahrkünste derart außerhalb einer offiziellen Rennbahn präsentiert!

Sie haben also weder an Zeit noch an Ansehen gewonnen und schon gar keine Klasse bewiesen, wenn Sie rasant losfahren und ignorieren, was Sie einst im Aufgabenkatalog der Fahrschule angekreuzt haben. Und auch wenn scharfes Anfahren nicht die Bremsen beansprucht, so fahren Sie dennoch sicherer, wenn Sie ohne Lärm und Schmutz die Fahrt antreten.

Denn: Reifen, die sich rascher abnutzen, erreichen auch schneller die kritische Abnutzungstiefe und müssen folglich öfter erneuert werden. Da neue Reifen aber nicht kostenlos erhältlich sind, versucht ein Autofahrer naturgemäß, den Austausch so lange wie möglich hinauszuzögern. Wer richtig anfährt, fährt daher auch sicherer und spart Geld!


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: vlahuta-#01: Art Konovalov-#02: Africa Studio

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply