Autos mit geheimem Klassikerpotenzial

0

Autos fahren wir praktisch alle – abgesehen von der Zeit, die wir in der Freizeit gern für sie aufbringen, sind sie letzten Endes auch Gebrauchsgegenstände.

Was aber, wenn die Autos, die wir nie als Klassiker wahrgenommen haben, solche werden könnten und zum Teil nicht einmal allzu viel kosten? Genau deshalb, weil in diesen Fahrzeugen ein so großes Sammlerpotenzial liegt, wollen wir einige der schönsten und teilweise erschwinglichsten Wagen, die schon Klassiker werden sind oder solche werden könnten.

Wozu einen Klassiker besitzen?

Nun dürften sich die Leserinnen und Leser dieser Seiten natürlich nicht unberechtigt – die Frage stellen, wozu sie einen solchen Klassiker überhaupt besitzen sollten. Schließlich reicht doch ein ganz gewöhnliches Fahrzeug. Und ohnehin haben doch die modernen Wagen bessere Daten vorzuweisen, befinden sich technisch auf dem neuesten Stand und sind mit Sicherheit komfortabler. Das mag alles sein, jedoch sehnen sich immer mehr Fahrerinnen und Fahrer nach einem „echteren“, authentischen Fahrerlebnis – das immer weniger der neueren Fahrzeuge mit sich bringen.

Zudem ist es aber so, dass viele sich von künftigen Klassikern eine erhebliche Wertsteigerung versprechen, sodass sich ein Weiterverkauf finanziell für sie lohnen könnte – wobei die wenigsten echten Autofans aus derlei Gründen einen potenziellen Klassiker erwerben und pflegen. Steuerliche Vorteile können bei Oldtimern übrigens sehr wertvoll sein: Denn für einen mindestens dreißig Jahre alten Wagen ist die Steuer pauschal auf 191,73 Euro pro Jahr festgesetzt. Vergleicht man diesen Wert mit dem vieler neuer Fahrzeuge, erscheint er ziemlich günstig.

Video: Die Top 7 Autoklassiker | Abenteuer Auto Classics

Klassiker finden

Wo lassen sich denn die potenziellen oder unterbewerteten Klassiker überhaupt finden? Nun, tatsächlich ist dafür ein gewisses Fingerspitzengefühl von Nöten. Bei gut informierten Händlern kann es durchaus passieren, dass man einen wesentlich höheren Preis bezahlt, wenn diese sich über den potenziellen Kultstatus des Wagens bewusst sind. Stattdessen sollte man auf Privatanbieter setzen, die für das Fahrzeug keinen Verwendungszweck mehr haben und es entsprechend verhältnismäßig kostengünstig veräußern können und möchten.

Allerdings gilt es hier darauf zu achten, dass das Fahrzeug nach Möglichkeit geringe Mängel aufweist – Privatverkäufer sind für Mängel im Nachhinein nicht mehr haftbar zu machen, eine Garantie gibt es zudem nicht. Außerdem sollte man seinen Wagen zum Beispiel mit einer Old- & Youngtimer-Versicherung bei Hiscox absichern Reparaturen werden ziemlich häufig teurer, als dies bei den ganz normalen Blessuren an Alltagsautos der Fall ist.

Ansonsten kann der vermeintlich günstige Kaufpreis schnell darüber hinwegtäuschen, dass die Kosten für die Reparaturen der Defekte am Fahrzeug die vermeintliche Ersparnis im negativen Sinne relativieren können.

Kommen wir nun im Folgenden zu ein paar echten Klassikern, die es sich zu kaufen lohnt.

Ein schönes und klassisches Beispiel für die Tatsache, dass ausgezeichnete und gut designte Produkte am Markt keine Chance haben, wenn sie zur falschen Zeit erscheinen, ist der VW Golf Country. (#01)

Ein schönes und klassisches Beispiel für die Tatsache, dass ausgezeichnete und gut designte Produkte am Markt keine Chance haben, wenn sie zur falschen Zeit erscheinen, ist der VW Golf Country. (#01)

Der VW Golf Country

Ein schönes und klassisches Beispiel für die Tatsache, dass ausgezeichnete und gut designte Produkte am Markt keine Chance haben, wenn sie zur falschen Zeit erscheinen, ist der VW Golf Country. Er wurde der Öffentlichkeit 1989 vorgestellt und nach anderthalb Jahren schon wieder vom Markt genommen, weil sich seinerzeit keine Käufer fanden. Der Wagen entsprach in vielen Punkten dem Golf Syncro, war aber mit einem 98-PS-Motor ausgestattet und darüber hinaus um 180 Millimeter hochgesetzt.

Insgesamt handelte es sich die Heirat der Qualitäten eines Golfs mit denen eines geländegängigen Wagens, also eigentlich um viele Eigenschaften, die Autofahrerinnen und Autofahrer heute schätzen. Schätzenswert ist übrigens auch der Preis: Dieser liegt des Öfteren noch bei unter zehntausend Euro ein Schnäppchenpreis, der allerdings aufgrund der geringen Stückzahl des Fahrzeugs von unter achttausend Stück verhältnismäßig bald in die Höhe gehen könnte.

 

Einer der coolsten Sportwagen, die sogar die steuerlichen Vorteile eines über dreißig Jahre alten Oldtimers haben, ist der Alpine A310. (#02)

Einer der coolsten Sportwagen, die sogar die steuerlichen Vorteile eines über dreißig Jahre alten Oldtimers haben, ist der Alpine A310. (#02)

Der Renault Alpine A 310

Einer der coolsten Sportwagen, die sogar die steuerlichen Vorteile eines über dreißig Jahre alten Oldtimers haben, ist der Alpine A310. Er wurde in Frankreich ursprünglich als Konkurrenz für den berühmten Porsche 911 entwickelt. Erneut wurden nur unter 10.000 Stück entwickelt, weil die Verkaufszahlen enttäuschten.

Wahrscheinlich waren dem Platzhirsch letztendlich einfach keine Markenanteile abzunehmen, und doch lässt sich kaum ignorieren, dass sein schnittiges Design, ausreichend Komfort und eine gute Performance auch auf langer Strecke ihn zu einer attraktiven Alternative für das Schwergewicht von Porsche machen. Ein weiterer Pluspunkt des Alpine-Wagens: Er ist deutlich günstiger als sein berühmteres Pendant.

Video: Autos für die Ewigkeit – Reportage Mercedes Diesel 2018

Mercedes 250 CE

Ein weiterer Geheimtipp ist der Mercedes 250 CE, der durch sein elegantes Erscheinungsbild und eine großzügige Raumausstattung glänzt. Vorteil: Der Zweitürer war schon in seinem Erscheinungsjahr 1969 günstiger als andere Modelle, die Mercedes anbot. Das beste Modell dürfte hier der 280 CE sein, der 185 PS stark ist. Obwohl deutlich mehr Wagen produziert wurden als von den bisher genannten Modellen, liegen die Preise dennoch höher. Um die 20.000 Euro muss man für einen Mercedes 250 CE übrigens durchaus investieren, wobei zusätzliche Extras den Preis in die Höhe treiben.

 

Neben dem bereits genannten Porsche 911 sollten Autofans auch ein anderes Modell nicht außer Acht lassen, wenn es denn unbedingt ein Porsche sein soll. (#03)

Neben dem bereits genannten Porsche 911 sollten Autofans auch ein anderes Modell nicht außer Acht lassen, wenn es denn unbedingt ein Porsche sein soll. (#03)

VW-Porsche 914/4

Neben dem bereits genannten Porsche 911 sollten Autofans auch ein anderes Modell nicht außer Acht lassen, wenn es denn unbedingt ein Porsche sein soll. Deutschlands erster Mittelmotor-Sportwagen ist nämlich eine absolute Wucht und hat zudem eine interessante Entwicklungsgeschichte, die unter anderem seinen eigentümlichen Namen erklärt, der auf einen Streit zwischen VW und Porsche zurückgeht. Leider hatte das Fahrzeug auch einen entsprechenden Ruf und wurde belächelt. Leider? Nun, zum Glück für Fahrzeugsammler, denn das Gefährt selbst glänzt durchaus mit einigen Qualitäten. Einer der größten Vorteile: Das Fahrzeug ist nicht so extrem teuer wie der 911er es beispielsweise ist.

Im Vergleich zum 911er scheint seine Fahrleistung nicht wesentlich schlechter. Er wiegt nur 950 Kilogramm und verfügt über einen 80 PS starken 1,7-Liter-Einspritzmotor. Zudem ist er im Design ziemlich schlicht und simpel, was ihm damals harsche Kritik einbrachte, heutzutage aber gleichzeitig exotisch und schick erscheinen kann. In den USA hat sich der 914 dann auch erheblich größerer Beliebtheit erfreut als dies hierzulande der Fall ist. Wer Interesse hat, sollte nach Möglichkeit zu einem 914-2.0 greifen, statt beim 914/6 zu investieren, der zwei Drittel teurer ist und mit etwa 74.000 Euro zu Buche schlägt.

Kommen wir nun zu einem wirklich alten Oldtimer, nämlich dem Lancia B 24 Spider. (#04)

Kommen wir nun zu einem wirklich alten Oldtimer, nämlich dem Lancia B 24 Spider. (#04)

Lancia B 24 Spider

Kommen wir nun zu einem wirklich alten Oldtimer, nämlich dem Lancia B 24 Spider, die erstmalig im biblischen Jahre 1954 vorgestellt wurde. Die an Riva-Boote erinnernde Designführung des Roadsters hat bei Zeiten für einen ikonischen Status des Gefährts gesorgt, gerade die elegante Linienführe macht den Wagen zu einer echten Augenweide.

Übrigens prägte der B 24 Spider Jahrzehnte des Sportwagendesigns und hatte auf diese Art und Weise trotz seiner geringen Verkaufszahlen einen entscheidenden Einfluss auf die Autoindustrie. Aufgrund der geringen Produktionszahlen ist es hier aber durchaus möglich, dass geringe Preise nicht mehr zu erzielen sind.

Der Alfa Romeo Giulietta Sprint Veloce dürfte zu den schönsten Coupés aller Zeiten gehören. (#05)

Der Alfa Romeo Giulietta Sprint Veloce dürfte zu den schönsten Coupés aller Zeiten gehören. (#05)

Alfa Romeo Giulietta Sprint Veloce

Es handelt sich hier um ein absolutes Meisterwerk der Italiener: Der Alfa Romeo Giulietta Sprint Veloce dürfte zu den schönsten Coupés aller Zeiten gehören. Mit nur etwas über 3000 gefertigten Exemplaren ist das Auto definitiv ein Hingucker – und deshalb auch nicht billig. Aktuell muss man knapp 150.000 Euro investieren, um ein derartiges Fahrzeug zu erstehen. Allerdings lässt sich davon ausgehen, dass der Wert weiter steigen wird – schließlich sinkt die Zahl der fahrbaren Exemplare immer weiter, was den Preis weiter hochtreibt.

Fazit

Alles in allem handelt es sich bei diesen Underdog-Klassikern um sinnvolle Investments, die sich sowohl in finanzieller als auch in nostalgischer Hinsicht lohnen und zudem einen immensen Fahrspaß bereiten können. Dass es hier neben der finanziellen Bereitschaft, ein wenig Geld zu investieren auch Liebe für die Fahrzeuge braucht, dürfte sich von selbst verstehen. Dann allerdings steht nichts mehr dem Vergnügen im Wege, einen eher unkonventionellen Klassiker regelmäßig auf dem Asphalt bewegen zu können!


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Edijs Volcjoks -#01: Tanja Esser -#02: F Csaba  -#03: Richard Thornton  -#04: Arcansel -#05: ermess



Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply