Jaguar F-Type 400 Sport: Detailsinfos und Fahrverhalten

0

Bei dem Wort „Sportwagen“ denken die Meisten nicht unbedingt sofort an einen Jaguar, sondern eher an Porsche, oder Ferrari. Jaguar galt eher als der Inbegriff komfortablen Fahrens mit allem möglichen Pipapo. Nun soll es aber auch bei Jaguar sportlich und schnittig werden – und zwar mit dem neuen Jaguar F-Type 400 Sport.

Der Jaguar F-Type 400 Sport im Test

Der Jaguar F-Type 400 Sport wertet das Portfolio des Mutterhauses ganz schön auf. Bisher konnte man sich bei den Briten zwischen maximal 380 PS bei einem Sechszylinder und 550 PS bei dem leistungsschwächsten Achtzylinder entscheiden.

Good News: Dazwischen gibt es nun den Jaguar F-Type 400 Sport. Mit 400 PS liegt er genau in der Mitte der beiden anderen Luxuskarossen und ist damit eine echte Alternative zu den Modellen, die man standardmäßig bei den Briten erwerben kann. Auch der Jaguar F-Type 400 Sport verfügt über einen Sechszylinder-Antrieb, hat aber 20 PS mehr unter der Haube.

Damit es auf der Straße nicht zu Verwechslungen kommt, sieht man dem Jaguar F-Type 400 Sport schon aus der Ferne an. Das ist auch wichtig, denn aus der Nähe wird man das Geschoss mit seinen 400 PS nur selten sehen: Die Farbauswahl ist sehr exklusiv und eingeschränkt.

Es gibt den Jaguar F-Type 400 Sport in den Farben:

  • Yulang White Metallic
  • Santorini Black
  • Indus Silver

Das bedeutet aber noch lange nicht, dass der neue Jaguar F-Type 400 Sport ein durchschnittliches Design hätte! Ein gelber Schriftzug und schwarze Akzente runden auch das äußere Erscheinungsbild des Neuen aus dem Hause Jaguar ab, zu den inneren Werten kommen wir später noch ausführlich.

Auch der Innenraum der Nobelkarosse kann die Erwartungen voll und ganz erfüllen: Hochwertiges Leder, das durchgehend mit doppelter Naht versehen ist, steht für Komfort der Extraklasse.

Dabei bleibt man bei dem Jaguar F-Type 400 Sport durchgehend zurückhaltend, was das Design angeht: Keine klobigen Spoiler, wie man es von einem Jaguar kennt und auch die übrige Karossiere ist an den klassischen Sportwagen, den Porsche 911, angelehnt.

Video: 2018 Jaguar F-Type 400 Sport AWD Fahrbericht / Scharfe Raubkatze mit Suchtfaktor – Autophorie

Der Jaguar F-Type 400 Sport im Test

Autofahrer, die sich für den Jaguar F-Type 400 Sport interessieren, wollen natürlich nicht nur wissen, wie der neue Jaguar denn aussieht, sondern auch wie er sich fährt. Und das lohnt sich! Denn mit einem gemächlichen und hauptsächlich komfortablen Fahren hat der Jaguar F-Type 400 Sport nicht viel am Hut. Im Gegenteil: Sobald man das Gaspedal berührt, geht es ab – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.
Den großartigen Sound hört man schon, bevor man auch nur mit dem großen Zeh das Gaspedal berührt. Tut man das dann aber, ist man auch schon weg, denn der neue Jaguar F-Type 400 Sport fährt sich wirklich rasant, bleibt dabei aber sehr sicher.

Dafür sorgt eine relativ harte Federung und zusätzlich dazu eine Lenkung, die kaum präziser sein könnte. So lässt sich das 400 PS-starke Kraftpaket gut im Zaum halten. Grund dafür, dass der Jaguar F-Type 400 Sport schneller abgeht als Schmidts Katze ist der V6-Kompressor, der auch schon bei anderen Jaguar-Modellen zum Einsatz kam. Offensichtlich waren die Ingenieure bei Jaguar mit dem Ergebnis zufrieden, so dass sie den V6-Kompressor für den Jaguar F-Type 400 Sport kurzerhand beibehielten.

Ganz klar, einen Jaguar bekommt man nicht für lau. Das ist auch bei dem Jaguar F-Type 400 Sport nicht anders. (#02)

Ganz klar, einen Jaguar bekommt man nicht für lau. Das ist auch bei dem Jaguar F-Type 400 Sport nicht anders. (#02)

Hier fährt sich der Jaguar F-Type 400 Sport am besten

Wer so richtig Spaß haben möchte mit seinem Sportwagen aus dem Hause Jaguar, der sollte mit dem Jaguar F-Type 400 Sport die Landstraßen unsicher machen. Denn hier kann das fast 1,8 Tonnen schwere Geschoss zeigen, was es drauf, oder besser gesagt drunter hat.
Der Heckantrieb macht es möglich, dass der Jaguar F-Type 400 Sport optimal auf der Straße liegt. Viel besser als vergleichbare Allradantriebe es tun würden.

Und sollte man wirklich einmal scharf bremsen müssen, ist auch das überhaupt kein Problem, denn in dem Jaguar F-Type 400 Sport ist wirklich eine beachtliche Bremsanlage verbaut. Sicherheit geht schließlich vor – auch bei einem Sportwagen.

Der Jaguar F-Type 400 Sport: Eine Frage des Geldes?

Ganz klar, einen Jaguar bekommt man nicht für lau. Das ist auch bei dem Jaguar F-Type 400 Sport nicht anders. Im Vergleich zu dem klassischen Sportwagen, dem Porsche 911, ist er zwar etwas günstiger in der Anschaffung, das ist jedoch kaum der Rede wert.
Während der Porsche 911 je nach Ausstattung ungefährt 120.000 Euro kostet, liegt der Jaguar F-Type 400 Sport knapp darunter: Ab 105.200 Euro ist der schmucke Sportwagen zu haben. Je nach Ausstattung ist hier natürlich auch noch Luft nach oben.

Wer so richtig Spaß haben möchte mit seinem Sportwagen aus dem Hause Jaguar, der sollte mit dem Jaguar F-Type 400 Sport die Landstraßen unsicher machen. (#01)

Wer so richtig Spaß haben möchte mit seinem Sportwagen aus dem Hause Jaguar, der sollte mit dem Jaguar F-Type 400 Sport die Landstraßen unsicher machen. (#01)

Die Digitalisierung ist auch bei Jaguar angekommen

Heute wird kaum noch ein Fahrzeug in der high-end-Klasse gebaut ohne eine vernünftige elektronische Ausstattung. Das ist auch bei dem Jaguar F-Type 400 Sport nicht anders.

Fast schon obligatorisch ist die elektrische Einstellung des Lenkrades und der Sitzhöhe. Damit hat man die Möglichkeit, den Jaguar F-Type 400 Sport ganz individuell auf den eigenen Fahrstil anzupassen. Und auch für längere Fahrten über Land, oder vielleicht sogar in den Urlaub, lässt sich der Jaguar F-Type 400 Sport ganz leicht variieren.

Für klare Sicht auf die Straße sorgen die LED-Hauptscheinwerfer, die besonders energiesparend und gleichzeitig besonders leistungsstark sind. Was würde man auch sonst von den Scheinwerfern eines Sportwagen aus dem Hause Jaguar erwarten?

Das spezielle Infotainment-System inControlTouch Pro kann dabei auf ganzer Linie überzeugen:

  • 10 GB integrierter Speicherplatz sorgt dafür, dass man immer die richtige Musik für angemessenes cruisen mit an Bord hat. Um die Beifahrer von der eigenen Fahrweise abzulenken, kann man auf dem Speicherplatz aber auch Filme speichern.
  • DAB-Radio
  • SSD-Festplattennavigationssystem, um garantiert die beste Route zu finden
  • SOS-Notruf
  • Standort des Fahrzeugs und spezielle Ortungstechnologie, damit der Jaguar F-Type 400 Sport schnell gefunden wird
  • Anzeige der Flüssigkeitsstände
  • automatische Verriegelung

Zusätzlich dazu verfügt das inControlTouch Pro des Jaguar F-Type 400 Sport über Connect Pro. Das bedeutet noch weitere coole Features, wie beispielsweise den Vergleich der aktuellen Spritpreise. Nun aber genug der Tests und News. Wir empfehlen, dass Sie den Jaguar F-Type 400 Sport einfach selbst Probe fahren und sich überzeugen lassen! Anschnallen bitte nicht vergessen!


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  VanderWolf Images-#01: VanderWolf Images -#02:  Jia Li  _



Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply