Auto-Tuning: Vorsicht vor ungeeigneten Tuning-Teilen

0

Um in der Tuning-Szene bestehen zu können, reicht es bei weitem nicht aus, mit einem Auto „von der Stange“ daher zu kommen. Wer etwas auf sich hält, stattet seinen Wagen mit einer Vielzahl von Auto-Tuning-Teilen aus. Doch gerade in diesem Bereich lauern viele Gefahren.

Einige davon sind selbst verursacht, andere beruhen auf einem System geschickter Täuschung und sogar Fälschung. So kann es beispielsweise geschehen, dass Jemand seinen Motor auf Höchstleistung trimmt und dabei vergisst, dass er nun auch über entsprechende Bremsen verfügen muss. Dies war jetzt nur ein einfaches, aber anschauliches Beispiel für ein missglücktes Auto-Tuning.

Die zweite, wesentlich gefährlichere Variante sind gefälschte Tuningteile. Innerhalb der Szene der Tuningenthusiasten ist es zwar bekannt, dass es solche Fälschungen gibt, doch viele denken, dass sie diese sofort erkennen und andere kaufen bewusst solche nachgeahmten Teile, um Geld zu sparen. Doch wie überall im Leben, bekommt man, was man bezahlt. Unter besonders schlechten Umständen bezahlt man jedoch eventuell mit dem eigenen oder mit dem Leben anderer.

Auto-Tuning: Vorsicht vor ungeeigneten Tuning-Teilen

Warum sind gefälschte Tuningteile schlechter als solche aus einem professionellem Auto-Tuning-Shop? Ein Produzent von echten Tuningteilen steckt viel Geld in die Entwicklung, in diverse Zulassungsverfahren und auch in das Marketing, um der Szene mitzuteilen, dass es diese Teile gibt. Jetzt könnte man einfach sagen, dass man bei teuren Teilen nur den Namen mitbezahlt. Dies stimmt aber nur bedingt, da ein Großteil der Kosten in die Verkehrssicherheit der Tuningteile investiert wurde.

Inzwischen kann man die Teile professioneller Fälscher auch mit vermeintlichen Zertifikaten kaufen. Das böse Erwachen kommt dann bei der nächsten Kontrolle durch den TÜV oder die Polizei. Im schlimmsten Fall wird es lebensgefährlich, nämlich dann wenn gefälschte Tuningteile in sicherheitsrelevanten Bereichen des Autos zum Einsatz kommen. Als Beispiele kann man hier Bremsen, Sicherheitsgurte, Felgen, Aufhängungen und andere nennen. Doch auch außerhalb der genannten Bereiche kann es gefährlich werden. Hier ist der Heckflügel, der sich bei schneller Autobahnfahrt verabschiedet, obwohl dramatisch, schon beinahe als harmlos einzustufen.

Die beste Möglichkeit, diesen Gefahren aus dem Weg zu gehen, ist ein Kauf der Teile in einem professionellen Auto-Tuning-Shop, wie beispielsweise das Tuning-Kontor. Dort hat man die Garantie, dass alles mit rechten Dingen zugeht und man für sein Geld auch die gewünschte Qualität bekommt. Besonders Freunde von Autos der Oberklasse haben in der Regel schon viel Geld für ihr Auto bezahlt. Warum sollte man also bei einem Mercedes Tuning oder einem BMW Tuning ausgerechnet bei diesen Teilen sparen?

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply