Mein Führerschein: Wie bereite ich mich am besten vor?

0

Er bedeutet für junge Menschen den endgültigen Übergang zum Erwachsenen-Dasein: der Führerschein. Durch ihn besitzen die jungen Leute zudem die Möglichkeit, unabhängig und mobil zu sein. Doch vor dem „Schein“ steht die Prüfung. Viele Führerschein-Anwärter fragen sich daher: wie bereite ich mich am klügsten auf mein Führerschein vor?

Mein Führerschein: Gute Vorbereitung ist halbe Miete

Deutschland gilt gemeinhin als eine DER Autofahrernationen weltweit. Auf den deutschen Straßen fahren verhältnismäßig viele Autos, derzeit sind über 60 Millionen PKW‘s hierzulande zugelassen und Jahr für Jahr erteilen die Behörden oder der TÜV, unzählige neue Führerscheine. „Mein Führerschein ist meine ganz persönliche Unabhängigkeitserklärung“ – so hört man es viele Besitzer eines deutschen oder EU Führerscheins, sagen. Denn der „Lappen“ gilt letztlich auch als Voraussetzung für bessere Chancen im Job. Stichwort: der mobile Bürger. Ein Bürger, der fahren kann wann und wohin er will – unabhängig von anderen Menschen.

Doch der Weg dahin, ist für viele äußerst beschwerlich. Denn um die Fahrerlaubnis besitzen zu dürfen, müssen erst noch die theoretische und die praktische Prüfung bestanden werden. (#01)

Doch der Weg dahin, ist für viele äußerst beschwerlich. Denn um die Fahrerlaubnis besitzen zu dürfen, müssen erst noch die theoretische und die praktische Prüfung bestanden werden. (#01)

Doch der Weg dahin, ist für viele äußerst beschwerlich. Denn um die Fahrerlaubnis besitzen zu dürfen, müssen erst noch die theoretische und die praktische Prüfung bestanden werden. Und nicht wenige scheitern daran. Laut Zahlen des Autoclub Europa (ACE), rasseln in Deutschland fast 30 Prozent aller Führerschein-Anwärter einmal durch eine der beiden Prüfungen – fast jeder Dritte. Die Gründe dafür, können ganz vielfältig sein: vor allem bei der praktischen Prüfung sind Zufall, Glück und die Tatsache, mit welchen Fuß der Prüfer an jenem Tag aufgestanden ist, ganz entscheidend.

Anders sieht es aber bei der Theorie aus. Hier gilt in den meisten Fällen: gute Vorbereitung ist die halbe Miete und gut gelernt fast schon bestanden. Ist dies gegeben, können die Anwärter mit großer Sicherheit behaupten: „mein Führerschein ist mir sicher“ – zumindest was den theoretischen Teil der Führerschein-Prüfung betrifft.

Anders sieht es aber bei der Theorie aus. Hier gilt in den meisten Fällen: gute Vorbereitung ist die halbe Miete und gut gelernt fast schon bestanden. (#02)

Anders sieht es aber bei der Theorie aus. Hier gilt in den meisten Fällen: gute Vorbereitung ist die halbe Miete und gut gelernt fast schon bestanden. (#02)

Mein Führerschein: Tipps für die theoretische Prüfung

Es gibt online eine Reihe von virtuellen Lernumgebungen und Portalen sowie – ganz klassisch – Bücher, mit deren Hilfe man sich gut und zielgerichtet auf die Prüfung zur Fahrerlaubnis vorbereiten kann. Diese Prüfungs- und Lernhilfen (egal ob Buch oder Online-Lernplattform) enthalten alle relevanten Prüfungsrichtlinien sowie die aktuellen, amtlichen Prüfungsfragen inkl. richtiger Antworten für alle gängigen Klassen.

In den Lernmaterialien umschreiben meist auch anschauliche Bilder, Grafiken und Zeichnungen die wichtigsten Regelungen, Vorschriften aber auch Situationen, die in der alltäglichen Fahrpraxis auftreten. Zudem bieten viele webbasierte Prüfungs-Vorbereitungstools die Möglichkeit, mit jener offiziellen Prüfmaske der PC-Prüfung zu lernen bzw. zu arbeiten, die 2010 in Deutschland eingeführt wurde. Ein Beispiel für ein solches Web-Angebot ist „My-fuehrerschein.de“, zu Deutsch: „MeinFührerschein.de“.

Es gibt online eine Reihe von virtuellen Lernumgebungen und Portalen sowie – ganz klassisch – Bücher, mit deren Hilfe man sich gut und zielgerichtet auf die Prüfung zur Fahrerlaubnis vorbereiten kann. (#03)

Es gibt online eine Reihe von virtuellen Lernumgebungen und Portalen sowie – ganz klassisch – Bücher, mit deren Hilfe man sich gut und zielgerichtet auf die Prüfung zur Fahrerlaubnis vorbereiten kann. (#03)

Es gibt aber auch Portale, die explizit über die Führerschein-Richtlinien in bestimmten Ländern informieren. Dies kann z.B. für deutsche Staatsbürger interessant sein, die ihren „ordentlichen Wohnsitz“ (also mindestens 185 Tage im Jahr) in einem anderen Land haben und in diesem auch ihre Prüfung zum EU Führerschein ablegen wollen. Ein Beispiel für ein solches, „länderspezifisches“ Web-Angebot mit Tipps und Tricks auch zur erfolgreichen Bewältigung der theoretischen Prüfung ist „meinschein.at“.

Drei weitere, wichtige Tipps für die Vorbereitung auf den Führerschein :

  1. früh genug mit dem Lernen anfangen
  2. alle Fragebögen durchgehen (auch wenn sich die Fragen und damit auch die Antworten, am Ende wiederholen) und
  3. falsch beantwortete Fragen ankreuzen/markieren und am Ende nochmals verstärkt durchgehen
    Beherzigt man all dies, steht dem Erfolg nichts im Wege.

Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild:Gerhard Seybert-#01:Karin & Uwe Annas-#02: Kzenon-#03:Alexander Raths

Über den Autor

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Lassen Sie eine Antwort hier